Unser Greenkeeper-Team ist stets im Einsatz.

Unter der Leitung von unserem neuen Head Greenkeeper Urs Mertens ist das Team täglich bereits ab 6 Uhr morgens unterwegs, um den Platz zu pflegen. Bei unseren Witterungsbedingungen ist dies eine Herausforderung. Aber Sie können sicher sein, das was möglich ist, wird auch gemacht.

Unser Greenkeeper-Team + Liegenschaftswart, v.l.n.r.: Benno Beck, Fridolin Schmitt, Stefan Schneider, Urs Mertens, Liegenschaftswart Stephan Bauer, Sebastian Göbel, Jürgen Heim, Hubert Fischer. Auf dem Foto fehlt Burkard Bergmann.

Wenn Sie mehr über die Arbeiten des Greenkeeper Teams erfahren möchten. Gerne!

Lesen Sie hier einfach weiter

Der frühe Vogel fängt den Wurm

…und während die Vögel auf Wurmfang sind, sind unsere Greenkeeper auch schon unterwegs. Bereits um 6 Uhr morgens beginnen sie mit ihrer Arbeit. Manche von Ihnen werden sie vielleicht daher auch noch nie gesehen haben, denn unsere Greenkeeper sind bemüht, mit ihren Arbeiten bereits dann fertig zu sein, wenn der Spielbetrieb so richtig losgeht. Kommt es dennoch zu Begegnungen auf dem Platz, bitten wir um gegenseitiges Verständnis und Rücksicht.

Greenkeeping ist mehr als nur „keeping Green“

Zwar mähen unsere Greenkeeper eine ganze Menge, aber nicht nur, sondern auch.

So werden:

  • täglich die Grüns gemäht,
  • 3 Mal pro Woche die Abschläge,
  • 2 Mal pro Woche die Fairways und
  • 2 Mal pro Woche die Semi-Roughs

In der Zeit von Februar bis Mitte April widmen sich unsere Greenkeeper der Umgestaltung des Platzes. So werden die Kanten der Sandbunker neu gestochen, Drainagen angelegt, Abschläge erneuert, Bäume geschnitten oder auch mal gefällt. Je nach Wetterlage beginnt der Spielbetrieb ungefähr im März. Ab dann liegt der Schwerpunkt der Arbeiten auch wieder auf der Platzpflege:

Neben der Pflege der Golfanlage während der Spielsaison von März bis Oktober, warten unsere Greenkeeper den Maschinenpark und nehmen Umbaumaßnahmen vor.

Unsere Greenkeeper sind einfach wahre Alleskönner und Multitalente.

Was Sie schon immer über Grüns wissen wollten

Am schwierigsten zu pflegen an einer Spielbahn ist das Grün. Sie werden nachts mittels eines computergesteuerten Bewässerungssystems beregnet. Gedüngt werden sie alle 4 Wochen, teilweise flüssig oder mit Mineraldünger. Zusätzlich werden sie alle 14 Tage vertikutiert und zweimal im Jahr aerifiziert.

Was bedeutet aerifiziert?

Aerifizieren bedeutet, dass der Boden mit langen Hohlspoons bearbeitet wird. Anschließend werden die entstandenen Löcher mit Sand ausgefüllt, damit die Graswurzeln trotz der enormen Belastung durch die Golfspieler gedeihen können. Der Schlüssel für ein „gutes“ Grün ist der Gas-Wasser-Sauerstoffaustausch. Nur die Ausgewogenheit dieser Faktoren ermöglicht optimale Spielverhältnisse.

Wintertauglichkeit der Grüns.

Ein vieldiskutiertes Thema ist die Wintertauglichkeit unserer Grüns. Die Antwort hierauf ist eindeutig: eine solche kann es in der geographischen Lage unseres Golfplatzes nicht geben. In einem Umfeld von fast 300 Höhenmetern über Null sind die klimatischen Verhältnisse anders als im Maintal. Die weitgehend nach Norden bzw. Osten ausgerichteten Spielbahnen 10-18 halten den Bodenfrost ungleich länger als in einer niedrigeren Höhenlage. Das hat zur Folge, dass eine zu frühe Spielfreigabe die Grüns erheblich schädigt, sodass sich Schimmel-Pilzkulturen einnisten, die die Grasnarbe schädigen bzw. unansehnliche Flecken produzieren und diese in der Vegetationsruhe von November bis März nicht regenerieren kann.

Arbeitszeiten unserer Greenkeeper

Unsere Greenkeeper haben einen Full-Time-Job. Während der Saison beginnt ihre reguläre Arbeitszeit um 6 Uhr morgens. An Turniertagen, je nach Turnierbeginn auch schon mal früher. Und da wären wir auch schon bei der Spielsaison. In dieser Zeit fallen eine ganze Menge Überstunden an, die in einem Jahres-Arbeitszeitkonten auflaufen. Die kumulierte Arbeitszeit wird auf das Gesamtjahr übertragen, so dass die Überstunden in der Winterzeit, wenn der Spielbetrieb zurückgefahren, bzw. eingestellt ist, abgebaut werden.

Liebe Freunde des Golfsports, wir hoffen Ihnen mit diesen Erläuterungen einige Gegebenheiten unseres Platzes verständlich dargestellt zu haben. Sie haben noch weitere Fragen zur Platzpflege oder warum Dinge auf unserem Platz einfach so sind, wie sie sind? Dann kontaktieren Sie einfach unser Sekretariat unter info@golfclub-aschaffenburg.de. Ihre Fragen werden gerne an unsere Fachleute weitergeleitet und beantwortet.